zurecht

Testament – online Muster kostenlos

Der letzte Wille ist immer dann wichtig, wenn ein kleines oder großes Vermögen verteilt werden soll. Wer nicht die gesetzliche Erbfolge eintreten lassen möchte, sondern sein Vermögen unter bestimmten Personen aufteilen will, kommt um die Erstellung eines Testaments nicht herum. Einfache handschriftliche Testamente kann man gut selbst erstellen und braucht dafür weder Anwalt noch Notar. Natürlich gibt ein beglaubigtes Testament mehr Rechtssicherheit und wer sicher gehen möchte, dass die Nachkommen keinen Grund für einen Erbstreit finden, kann sich vom Fachmann beraten lassen. Alle anderen können einfach ein leeres Blatt Papier nutzen und darauf ihr Testament festhalten.

Die wichtigsten Grundangaben bzw. Formvorschriften für ein Testament sind z. B. Name, Adresse und Geburtsdatum die man online nachlesen kann und zudem findet man auch Muster-Testamente im Netz. Kostenlose Angebote wie die Mustervorlagen auf Erbrecht-heute.de enthalten alle wichtigen Angaben, die notwendig sind, um ein rechtsgültiges Testament verfassen zu können und die Vorlagen lassen sich einfach kopieren und anschließend abschreiben. Dabei stehen verschiedene Vorlagen zur Verfügung, je nachdem ob ein Alleinerbe bestimmt werden soll oder eine Pflichtteilsklausel enthalten sein soll. Auch für das Bestimmen von Vor- und Nacherben gibt es Vorlagen, die die notwendigen Formulierungen enthalten und einfach per Hand abgeschrieben werden können. Bei einem privaten Testament muss nämlich jedes Wort handschriftlich erstellt werden und natürlich muss auch eine eigenhändige Unterschrift nebst Orts- und Datumsangabe vorhanden sein. Daher sollten alle Mustervorlagen ausgedruckt und sorgfältig abgeschrieben werden. Handschriftliche Testamente lassen sich auch widerrufen und durch ein neues Testament ersetzen. Dabei wird die Formulierung „Ich widerrufe alle bisherigen Verfügungen meinerseits, die des Todes wegen getroffen wurden“ genutzt. Dieser Widerruf gilt allerdings nur in Einzeltestamenten, denn gemeinschaftliche Testamente können so von einem einzelnen nicht widerrufen werden.