zurecht

Was sind die Pflichten von Eltern bei der Kindererziehung?

Die Elternpflichten ergeben sich aus den Kinderrechten. Für sie gilt seit 1989 weltweit ein Grundgesetz, das auch als UN-Konvention über die Rechte des Kindes bekannt ist. Darin wird bereits zu Beginn folgender Punkt in Bezug auf die grundlegenden Pflichten klar geregelt:

Die Eltern müssen die Grundversorgung ihres Kindes sicherstellen. Dazu zählen Ernährung, Hygiene und die Förderung der Gesundheit des Kindes.

Über diese grundlegenden Pflichten hinaus sind für die Eltern auch Pflichten in Bezug auf die Erziehung eines Kindes festgelegt worden. Damit ein Kind sich zu einem verantwortungsvollen Erwachsenen entwickeln kann, braucht es ein Familienklima, in dem Respekt, Wärme, Geborgenheit und Anregung ebenso selbstverständlich sind wie Offenheit und Unterstützung. Zu den Pflichten der Eltern gehört es auch, dem Kind eine zuverlässige Bezugsperson zu sein, ein grundsätzliches Interesse an ihm zu zeigen und gleichzeitig die positiven Eigenschaften des Kindes zu fördern. Hier ein kleiner Einblick in die Pflichten von Eltern gegenüber ihren Kindern:

Die Beaufsichtigungspflicht

Eltern müssen ihr Kind vor Gefahren und Gefährdungen schützen. Das Kind muss seinem Alter entsprechend auf möglichen Gefahren, beispielsweise im Straßenverkehr, hingewiesen werden und in Reichweite von Kleinkindern dürfen keine giftigen oder scharfen Gegenstände aufbewahrt werden. Eltern müssen ihre Kinder auch vor Gefahren schützen, die der Nachwuchs selbst nicht einschätzen kann. Hiervon ist auch der Aufenthalt an kinder- und jugendgefährdenden Orten betroffen.

Bei der Berufswahl müssen Eltern die Neigungen des Kindes berücksichtigen

Noch vor einigen Jahrzehnten bestimmten häufig die Eltern, was ihr Nachwuchs später beruflich machen sollte. Das widerspricht der modernen Auffassung, in der die Neigungen und Eignungen eines Kindes bei der Wahl der Ausbildung berücksichtigt werden müssen. Im Zweifelsfall müssen Eltern sich mit den zuständigen Lehrern zusammensetzen, um deren Rat einzuholen.

Was tun, wenn Streit und Chaos herrschen?

In vielen Familien leben Kinder, die nicht richtig sprechen können oder Jugendliche, die völlig sich selbst überlassen wurden. Eltern geben resigniert auf, wenn sie mit ihren Erziehungsversuchen nichts erreichen, doch damit verstoßen sie nicht nur gegen ihre Pflichten, sondern auch gegen die Moral. Kinder müssen bestmöglichst unterstützt werden und wenn es Probleme und Schwierigkeiten gibt, die sich nicht innerhalb der Familie lösen lassen, gibt es eine Vielzahl an Hilfsangeboten, die genutzt werden sollten. Eltern-Ratgeber können hier eine erste hilfreiche Anlaufstelle sein und online finden gestresste Eltern schnell fachkundigen Rat. Häufig entstehen Konflikte durch ein immer wiederkehrendes Verhaltensmuster und sobald dieses aufgebrochen werden konnte, lässt sich ein Problem plötzlich zur Zufriedenheit aller lösen. Ratgeberseiten, Vereine und Psychologen liefern dazu wertvolle Hilfestellungen, die Eltern nutzen dürfen, ohne sich dafür schämen zu müssen. Schließlich gerät jeder einmal an seine Belastungsgrenze und dann ist Hilfe von außen die beste Lösung.

Bildquelle: pixabay.com

Lizenz: CC0