zurecht

Patientenverfügung Muster

Ein Muster kann eine große Hilfe sein, wenn es darum geht, eine Patientenverfügung zu verfassen. Der deutsche Gesetzgeber schreibt nicht vor, dass eine solche Patientenvorsorge handschriftlich vorliegen muss. Viele Experten raten sogar von einer freien Formulierung ab und empfehlen insbesondere juristischen Laien, Muster für Patientenverfügungen zu verwenden. Zudem kann eine kompetente Beratung sinnvoll sein, die die verschiedenen Möglichkeiten der Vorsorge aufzeigt und die Unterschiede zwischen Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung verdeutlicht.

Muster für die eigene Patientenverfügung verwenden

Um eine Patientenverfügung frei formulieren zu können und erst einmal nachzuvollziehen, welches Ziel diese Form der Vorsorge verfolgt, sollte man das entsprechende Recht kennen. Juristische Laien tun im Allgemeinen gut daran, sich intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen und gegebenenfalls eine Rechtsberatung in Anspruch zu nehmen, wobei dies bei Patientenverfügungen in keinster Weise vorgeschrieben ist. Verbrauchern ist es demnach freigestellt, ob sie ihre Patientenverfügung alleine oder mit der Unterstützung durch einen Juristen oder Arzt verfassen.

Wer sich den wichtigen Themen, die in einer Patientenverfügung behandelt werden, auf eigene Faust nähert, sollte unbedingt Muster verwenden. Muster-Patientenverfügungen sind weitaus mehr als Orientierungshilfen, denn oftmals muss man lediglich an einigen Stellen etwas ankreuzen, vielleicht noch etwas ergänzen und das Ganze schlussendlich unterschreiben. Schon ist die persönliche Patientenverfügung fertig.

Beispiele für Patientenverfügungen aus dem Internet

Online findet man zu nahezu jedem erdenklichen Thema umfassende Informationen. Auch Beispiele für Patientenverfügungen sind im Internet vielfach zu finden, so dass sich Laien unkompliziert und unverbindlich mit dieser Form der Vorsorge vertraut machen können. Wer Beispiele aus dem Internet studiert, sollte immer darauf achten, dass diese aus verlässlichen Quellen stammen. Nur so kann man der Zukunft beruhigter entgegen sehen und weiß, dass man für den Fall der Fälle angemessen vorgesorgt hat.

Der Download der Patientenverfügung

Ärztekammern, christliche Institutionen und viele weitere Einrichtungen halten eine geeignete Muster-Patientenverfügung bereit. Per Download kann man sich diese leicht sichern und auf diese Art und Weise die Basis für die persönliche Patientenvorsorge schaffen. Der Inhalt kann statisch sein, so dass man zutreffende Punkte einfach ankreuzt. Darüber hinaus besteht zum Teil auch die Möglichkeit, eine individuelle Standard-Patientenverfügung über das Internet dynamisch zu erzeugen. Über ein entsprechendes Portal trifft man eine Auswahl bezüglich der konkreten Handlungsanweisungen. Auch persönliche Anmerkungen und Ergänzungen können hinzugefügt werden. Basierend auf all diesen Angaben wird dann eine Patientenverfügung generiert, die zum Download bereitsteht.

Patientenverfügungen zum Ausdrucken

Ob man sich für ein Formular, eine dynamisch erzeugte Standard-Patientenverfügung oder eine andere Variante entscheidet, ist für den deutschen Gesetzgeber nicht relevant. Wer volljährig und einwilligungsfähig ist, kann auf diese Weise vorsorgen. Im Internet findet man zahlreiche Patientenverfügungen zum Ausdrucken, so dass diesbezüglich keine großen Hürden existieren, die einen von der Vorsorge abhalten könnten. Nach dem Ausdrucken der Patientenverfügung darf man aber natürlich nicht vergessen, diese zu unterschreiben, da eine solche Vorausverfügung ausschließlich mit Unterschrift des Verfassers wirksam ist.