zurecht

Patientenverfügung Vordruck

Ein Vordruck für die Patientenverfügung erleichtert es Verbrauchern erheblich, für den Ernstfall vorzusorgen. Im Gegensatz zu einem Testament gilt die Patientenverfügung nicht im Todesfall, sondern gewissermaßen unmittelbar davor. In einer solchen schriftlichen Vorausverfügung geht der Verfasser auf Situationen ein, in denen er nicht einwilligungsfähig ist und einwilligungspflichtige, medizinische Behandlungen und ärztliche Maßnahmen anstehen. Ohne in der betreffenden Situation seinen Willen äußern zu können, kann man mithilfe einer Patientenverfügung dennoch von seinem Selbstbestimmungsrecht Gebrauch machen und muss es keinem Dritten überlassen, beispielweise über lebensverlängernde Maßnahmen zu entscheiden.

Patientenverfügung oder Vollmacht

Bevor man sich auf die Suche nach geeigneten Vordrucken begibt, sollte man sich die Frage stellen, ob eine Patientenverfügung die richtige Wahl ist. Eine Vollmacht kann in diesem Zusammenhang durchaus als geeignete Alternative erscheinen, denn durch eine Vorsorgevollmacht kann der Vollmachtgeber gewissermaßen einen Stellvertreter benennen, der den Willen vertritt, sofern man selbst dazu nicht mehr in der Lage sein sollte. Auf den ersten Blick erscheint es, keinen wesentlichen Unterschied zu machen, ob man eine Patientenverfügung oder Vorsorgevollmacht errichtet, doch dem ist nicht so. Durch die Vollmacht kann der Bevollmächtigte eigenständig Entscheidungen im Namen des Vollmachtgebers treffen, im Gegensatz dazu beinhaltet eine Patientenverfügung konkrete Anweisungen und beschreibt, welche Handlungen in welchen Situationen durchgeführt oder eben nicht durchgeführt werden sollen.

Einen Vordruck für die Patientenverfügung verwenden

Wer konkrete Vorstellungen für den medizinischen Notfall hat und entsprechende Entscheidungen selbstbestimmt treffen möchte, kann von einer Patientenverfügung profitieren. Ein Vordruck erweist sich als große Hilfe bei der Erstellung, die grundsätzlich in der Schriftform erfolgen muss. Mithilfe eines Vordrucks für die Patientenverfügung kann man seinen Patientenwillen ohne großen Aufwand definieren und angemessen vorsorgen. Das Formular muss lediglich ausgefüllt werden und dient dann sofort als Patientenverfügung.

Vordruck für die Patientenverfügung kostenlos

Wenn es darum geht, eine Patientenverfügung kostenlos und mit einem Vordruck zu verfassen, erweist sich das Internet als interessante Quelle. Zahlreiche Vordrucke für Patientenverfügungen stehen online kostenlos zum Download bereit. Da juristische Laien etwaige Fehler nicht sofort erkennen und sich stark an dem Vordruck als Vorlage orientieren, sollte man sich hinsichtlich der Muster-Patientenverfügung ausschließlich auf seriöse Quellen verlassen. Die Ärztekammern sind diesbezüglich kompetente Ansprechpartner und halten im Internet mitunter den passenden Vordruck bereit.

Kosten einer Patientenverfügung

All diejenigen, die auf einen kostenlosen Vordruck für die Patientenverfügung zurückgreifen und sich so auf eigene Faust der Herausforderung stellen, müssen mit keinen Kosten rechnen. Anders sieht dies allerdings aus, wenn man einen Rechtsanwalt oder Notar konsultiert, denn dieser veranschlagt für die Rechtsberatung sowie die Unterstützung beim Verfassen natürlich ein Honorar. Kostenpflichtige Vordrucke können ebenso wie eine ärztliche Patientenverfügung Kosten verursachen.

Eine Patientenverfügung zu erstellen, muss grundsätzlich keine Kostenfrage sein, doch Verbraucher, die sich einen fachlichen Rat wünschen und ihre Fragen mit einem kompetenten Juristen besprechen möchten, müssen allerdings Gebühren zahlen.