zurecht

Steuerrecht

Der Bereich Steuerrecht umfasst alle Regelungen, die mit Erhebung von Steuern bzw. ihrem Erlass in bestimmten Situationen verbunden sind. Sowohl für die Zahlung der Einkommensteuer von Erwerbstätigen wie auch alltägliche Steuern wie die Umsatzsteuer ist das Steuerrecht zuständig, in welchem nicht nur die Höhen der aktuell geltenden Steuersätze festgelegt werden. Die Gesetzestexte umfassen auch alle Besonderheiten, die in steuerlicher Hinsicht auftreten können und möglicherweise dafür sorgen, dass man gewisse Steuern nicht oder ermäßigt zu entrichten hat.

Mit dem Thema Steuern setzt sich wohl kaum ein Bundesbürger gerne auseinander, da der Staat hier an vielen Stellen die Hand aufhält und so das mühsam verdiente Geld zu schmählern droht. Grundlage hierfür ist das Steuerrecht, das nahezu jeden Lebensbereich hierzulande mit einschließt und hierdurch auch zu einem der kompliziertesten Rechtsgebiete wird. Auch sehr fachkundige Steuerberater haben es nicht immer einfach, alle Besonderheiten und Regelungen spezieller Steuerbereiche zu erfassen, zumal sich die Gesetzeslagen im Steuerrecht deutlich frequenter ändern als in anderen Rechtsbereichen. Sich mit der Materie auch als Privatperson oder Unternehmer auseinanderzusetzen kann jedoch auch heißen, Jahr für Jahr spurbare Einsparungen vornehmen zu können, die Dank des Steuerrechts geltend gemacht werden können.

Steuerrecht Grundlagen und den verbundenen Einsparmöglichkeiten

Grundsätzlich teilt sich das Steuerrecht in mehrere Bereiche auf, die unterschiedliche Personengruppen umfassen. Die rechtliche Grundlage für den klassischen Arbeitnehmer ist dabei in vielen Fällen noch am übersichtlichsten, da hier klare Vorgaben für die zu erhebenden Steuersätze vorliegen. Wer selbst erwerbstätig ist, wird sich in vielen Fällen alleine oder mit der Hilfe eines Steuerberaters schon einmal vor Augen geführt haben, welche Möglichkeiten für steuerliche Abzüge durch das Steuerrecht gewährt werden. Klassiker in dieser Hinsicht sind beispielsweise die Kilometerpauschale oder die Anrechnung eines privaten Arbeitszimmers für den Beruf.

Andere Bereiche des Steuerrechts beziehen sich auf den Erwerb und den Verkauf von Waren oder Immobilien sowie den Handel mit Geld oder Wertpapieren. Selbst für die alltäglichen Einkäufe spielt das Steuerrecht in Form der Umsatzsteuer oder der Mineralölsteuer eine fast schon selbstverständliche Rolle. Grundsätzlich erfassen die entsprechenden Gesetze nicht nur die Art und Höhe, wie bestimmte Transaktionen und Waren zu besteuern sind, sondern bieten durch verschiedene Ausnahmeregelungen auch die Möglichkeit, sich als Unternehmer oder Privatperson vor der entsprechenden Steuerlast zu schützen. Vom Studenten bis hin zum Renter ergibt es also durchaus Sinn, sich individuell mit der eigenen Steuersituation und den verbundenen Einsparmöglichkeiten auseinanderzusetzen.

Welche Steuern gibt es?

Wer den Versuch unternimmt, alle in Deutschland existierenden Steuern aufzulisten, wird kläglich scheitern, denn die Vielzahl an unterschiedlichsten Steuerarten macht es vollkommen unmöglich, alle zu nennen. Nichtsdestotrotz tun Verbraucher und Unternehmer gleichermaßen gut daran, sich mit dem unliebsamen Steuerrecht auseinanderzusetzen. Auf diese Art und Weise kann man sich zumindest einen groben Überblick verschaffen und erkennt, dass vor allem die folgenden Steuern relevant sind:

  • Einkommensteuer
  • Lohnsteuer
  • Umsatzsteuer
  • Gewerbesteuer
  • Erbschaftssteuer
  • Schenkungssteuer
  • Abgeltungssteuer

Welche Steuern konkret von Belang sind, hängt natürlich vom Einzelfall ab und lässt sich pauschal nicht beantworten. Wer keine böse Überraschung erleben und sich informieren will, welche Steuerlast auf ihn zukommt, sollte umfassend recherchieren, welche Steuern fällig werden. Gegebenenfalls kann man sich an einen Fachmann wenden und beispielsweise den Rat eines Steuerberaters einholen.

Was kann man von der Steuer absetzen?

Ein Steuerberater weiß natürlich, was man von der Steuer absetzen kann. Als Laie verliert man dahingegen leicht den Überblick. Wie im Steuerrecht üblich, hängt die jeweilige Sachlage stets zu einem großen Teil vom Einzelfall ab. So können Unternehmer die Bewirtung von Geschäftspartnern als Bewirtungskosten absetzen, während Privatleute Schwierigkeiten haben dürften, eine Restaurantrechnung steuerlich geltend zu machen.

Versicherungen, Weiterbildungen und Vorsorgebeiträge können vielfach von der Steuer abgesetzt werden. Wer sich nun fragt, was das überhaupt bedeutet, sollte wissen, dass das Absetzen das zu versteuernde Einkommen reduziert, wodurch die Steuerlast vermindert wird. Es lohnt sich also, sich mit diesem Bereich des Steuerrechts auseinanderzusetzen.

Steuerrecht und Kindergeld

Auch das Kindergeld ist in Zusammenhang mit dem Steuerrecht von Belang. Das Kindergeld wird von staatlicher Seite als finanzielle Leistung gewährt und dient der Unterstützung von Familien. Betrachtet man dieses Thema in Zusammenhang mit Steuern, zeigt sich die enge Verzahnung von Kindergeld und Kinderfreibetrag. Wichtig zu wissen ist, dass man entweder Kindergeld beziehen oder einen Kinderfreibetrag nutzen kann. Eine Kombination beider Optionen ist dahingegen nicht möglich. Eltern haben somit die Qual der Wahl und müssen eine Entscheidung treffen, was angesichts der oftmals mangelnden Kenntnisse im Steuerrecht eine große Schwierigkeit sein kann.

Im Rahmen einer sogenannten Günstigerprüfung kann das Finanzamt feststellen, ob es für den Steuerpflichtigen vorteilhafter ist, Kindergeld oder den Kinderfreibetrag zu nutzen. So sind Familien gewissermaßen auf der sicheren Seite und laufen nicht Gefahr durch Unkenntnis Nachteile zu erleiden.

Wie macht man eine Steuererklärung?

Arbeitnehmer müssen im Gegensatz zu beispielsweise Selbständigen zwar nicht zwingend eine Steuererklärung abgeben, doch der Aufwand lohnt sich. Oftmals kann man verschiedene Dinge von der Steuer absetzen und bekommt so etwas vom Finanzamt zurück. Wer selbständig tätig ist, kommt um eine Einkommensteuererklärung nicht herum und muss noch weitere Steuererklärungen beispielsweise für die Umsatzsteuer und Gewerbesteuer machen. Einfache Fälle kann man mitunter noch selbst lösen, indem man sich intensiv mit dem Steuerrecht befasst und den Erklärungen des Finanzamtes folgt. Bestehen Unsicherheiten oder komplexe Situationen sollte man die Steuererklärung einen Steuerberater machen lassen, schließlich ist dieser der Experte.

Wann sollte man zum Rechtsanwalt für Steuerrecht?

Da Steuerberater die zentralen Ansprechpartner für Steuerfragen sind und ihre Mandanten tatkräftig bei der Steuererklärung unterstützen, stellt sich die Frage, wann man einen Rechtsanwalt für Steuerrecht braucht. Dieser kommt spätestens dann ins Spiel, wenn das Steuerstrafrecht relevant ist. Kommt es zu Auseinandersetzungen mit dem Finanzamt, kann eine anwaltliche Vertretung erforderlich sein.