zurecht

Wie wird das Kindergeld ausgezahlt?

Liegt ein Anspruch auf Kindergeld vor, wird dieses immer an denjenigen überwiesen, in dessen Obhut sich das kindergeldberechtigte Kind befindet. Lebt ein Kind mit beiden Elternteilen unter einem Dach, kann von Vater und Mutter bestimmt werden, an wen die Kindergeld-Auszahlung erfolgen soll. Meistens übernimmt die Familienkasse bei der Agentur für Arbeit vor Ort die Zahlung. Bereits bei der Antragstellung wird festgelegt, auf welches Konto die Einzahlung erfolgen soll. Während des Berechtigungszeitraumes kann dies von den Eltern in Ansprache mit der Kindergeldkasse geändert werden. Überwiesen wird auf deutsche Girokonten.

Kindergeld: Auszahlung auch an Getrenntlebende und Ledige

Einen Anspruch auf eine Kindergeld-Auszahlung haben auch Alleinerziehende. An sie wird das Geld in voller Höhe überwiesen. Für den nicht im Haushalt lebenden Elternteil verringert sich dadurch die Unterhaltsverpflichtung um die Hälfte des ausgezahlten Kindergeldes. Gleiche gesetzliche Bedingungen gelten für Eltern, die getrennt leben. Selbst Stiefeltern haben einen Anspruch auf eine Kindergeld-Auszahlung. Überwiesen wird dieser Betrag, wenn eine Ehe mit dem leiblichen Vater oder Mutter oder eine häusliche Gemeinschaft mit dem Kind besteht. Auch in diesem Fall kann bei der Familienkasse bestimmt werden, auf welches Konto die Einzahlung erfolgt.

Auszahlungstermine beim Kindergeld

Für viele Familien ist es wichtig zu wissen, wann das Kindergeld monatlich ausgezahlt wird, um die Finanzen zu planen. Daher sind die Auszahlungstermine beim Kindergeld für Eltern von besonderem Interesse. Diesbezüglich muss man allerdings rasch feststellen, dass die Familienkasse keine fixen Auszahlungstermine vorsieht, so dass bei der Kindergeldzahlung gewisse Spielräume entstehen. Dass das Geld monatlich an den jeweils Kindergeldberechtigten ausgezahlt wird, versteht sich von selbst, doch wann dies genau geschieht, ist nicht festgelegt.

An welchem Tag des Monats das Kindergeld gezahlt wird, hängt zu einem großen Teil von der Endziffer der jeweiligen Kindergeldnummer ab, die Eltern unter anderem im Bescheid der Familienkasse finden. Je höher diese Zahl ist, desto später kommt das Geld. Ist die 0 die Endziffer der Kindergeldnummer, kann man also davon ausgehen, dass die Auszahlung recht früh im Monat kommt. Im Gegensatz dazu dauert es bei der Endziffer 9 in der Regel etwas länger.

Zwischen den einzelnen Zahlungen des Kindergeldes liegt üblicherweise immer ein Monat. Wer wissen will, wann das Kindergeld kommt, kann anhand seiner alten Kontoauszüge sehen, wann das Kindergeld bislang immer gezahlt wurde. Kam das Kindergeld beispielsweise immer Mitte des Monats, kann man davon ausgehen, dass dies auch weiterhin der Fall sein wird. Bei der ersten Kindergeldzahlung nach der Geburt eines Kindes müssen die Eltern allerdings zunächst auf die erste Kindergeldzahlung warten.