Rechtsgebiete

Nicht nur im deutschen Rechtswesen gibt es eine Vielzahl von Rechtsgebieten, die für Bundesbürger auf verschiedene Art und Weise relevant sein können. Auch wer selbst in einem Zweig der Rechtswissenschaften arbeitet, wird sich im Rahmen seiner Ausbildung meist spezialisiert haben und somit deutlich fachkundiger in manchen Rechtsgebieten sein als in anderen. Zwar gibt es eine große Zahl an Rechtsbereichen, die sehr spezifischer Natur sind und für den Alltag des Normalbürgers kaum von Interesse sind – einzelne Bereiche haben jedoch auch im Privatwesen eine besondere Wichtigkeit und sollen hier auch kurz benannt werden.


Arbeitsrecht

Der Bereich Arbeitsrecht umfasst den gesetzlichen Rahmen für alle Rechte und Pflichten, die mit einem vertraglich vereinbarten Arbeitsverhältnis einhergehen. Hierzu zählt die rechtskonforme Ausgestaltung des Arbeitsvertrages, die gesetzlichen Vorschriften für Kündigungsfristen oder die Zahlung einer Abfindung sowie alle Regelungen, die mit der Gewähr von Sozialleistungen für einen angestellten Arbeitnehmer einhergehen. Das Rechtsgebiet ist sowohl für Unternehmen und Arbeitgeber wie auch für jeden Arbeitnehmer interessant, die hier jeweils die eigenen Rechte sowie die Rechte der Gegenseite kennen lernen können.


Bank- und Kapitalmarktrecht

Finanzgeschäfte versprechen oftmals attraktive Renditen, werfen aber auch Fragen auf. So mangelt es entweder an der Transparenz oder das Ganze ist so komplex, dass Laien schlichtweg das Verständnis fehlt. Kommt es in diesem Bereich auch noch zu juristischen Auseinandersetzungen, ist die Not typischerweise besonders groß. In solchen Fällen ist es ratsam, einen auf dementsprechend spezialisierten Fachanwalt aufzusuchen. Das einschlägige Rechtsgebiet ist hier das Bank- und Kapitalmarktrecht. Die Geschäftsbeziehungen zwischen Kreditinstituten und ihren Kunden machen nur einen Aspekt des Bank- und Kapitalmarktrechts aus, das sich ebenfalls der Vermögensverwaltung, dem Wertpapierhandel und der Bankenaufsicht widmet. Dieses ist aber nicht nur für Verbraucher, sondern auch für Unternehmen von großer Bedeutung und folglich ein wichtiges Rechtsgebiet.


Baurecht

Das deutsche Baurecht fasst sämtliche Normen zusammen, die mit dem Bau von Immobilien in Zusammenhang stehen. Üblicherweise erfolgt dabei eine Differenzierung zwischen dem privaten Baurecht und dem öffentlichen Baurecht. Das private Baurecht widmet sich dabei der zivilrechtlichen Ebene rund um Werkverträge im Bauwesen, das Nachbarrecht und das Grundeigentum. Im Gegensatz dazu ist das öffentliche Baurecht dem öffentlichen Recht zuzuordnen und vor allem für verwaltungstechnische Belange in Verbindung mit Bauvorhaben zuständig. Hier kann man eine weitere Unterscheidung zwischen dem Bauordnungsrecht und dem Bauplanungsrecht vornehmen. Das Baurecht ist somit das Rechtsgebiet, dass sich den Rechtsbeziehungen zwischen den am Bau beteiligten Parteien widmet und zudem auch als spezielles Verwaltungsrecht für Bauvorhaben daherkommt.


Betreuungsrecht

Das Rechtsgebiet des Betreuungsrechts konzentriert sich im Wesentlichen auf das Rechtsinstitut der rechtlichen Betreuung. Diese wird Volljährigen zuteil, die im alltäglichen Leben und/oder bei der Wahrnehmung ihrer Rechte und Pflichten Unterstützung brauchen. Der gerichtlich bestellte Betreuer übernimmt diese Aufgabe und erhält die Vertretungsmacht für den Betreuten. Dabei spielen ausschließlich juristische Belange eine Rolle, da die rechtliche Betreuung keine soziale, gesundheitliche oder pflegerische Komponente umfasst. Im Rahmen des Betreuungsrechts fungiert der Betreuer so gewissermaßen als Stellvertreter des Betreuten und nimmt in dessen Namen und auch dessen Sinne Rechtshandlungen vor. Durch eine Betreuungsvollmacht kann man für den Fall einer rechtlichen Betreuung vorsorgen und so auf ein eventuell später stattfindendes Betreuungsverfahren Einfluss nehmen.


Erbrecht

Das Erbrecht wird oftmals als Teilbereich des Familienrechts betrachtet, hat aber durchaus das Zeug zu einem eigenständigen Rechtsgebiet. Während das Erbrecht in der Bundesrepublik Deutschland durch das Grundgesetz gewährleistet wird, finden sich die relevanten Rechtsnormen im Bürgerlichen Gesetzbuch. Das BGB widmet dem Erbrecht sein fünftes Buch und geht in den §§ 1922 bis 2385 BGB ausführlich auf die Erbfolge, die Erbenstellung sowie das Testament ein. Menschen, die für den eigenen Todesfall vorsorgen möchten, dürften ebenso wie Hinterbliebene eines Verstorbenen Interesse am Erbrecht haben und tun daher gut daran, diesem Rechtsgebiet ausreichend Aufmerksamkeit zu schenken.


Familienrecht

Der Bereich Familienrecht befasst sich mit allen juristischen Angelegenheiten, die unmittelbar mit dem Leben einzelner Personen sowie ihrer Beziehungen untereinander zu tun haben. Einen Großteil des Familienrechtes befasst sich somit mit Sachverhalten des Familienstandes, beispielsweise Rechtsstreitigkeiten über eine geschlossene Ehe bzw. deren Scheidung, ebenso wie Streitigkeiten um das Sorgerecht und den Verbleib von gemeinsamen Kindern sowie eventuelle Unterhaltszahlungen. Auch Sachverhalte zur Rente und die vertragliche Absicherung des eigenen Nachlasses in Gestalt eines Testaments oder Erbvertrags fallen in den Bereich des Familienrechts. Weitere Bereiche des Familienrechts sind die Bevormundung bzw. Bevollmächtigung anderer Personen, die Übernahme von Pflegschaften sowie andere Formen der gesetzlichen Vertretung.


Handels- und Gesellschaftsrecht

Das Handels- und Gesellschaftsrecht präsentiert sich als überaus vielschichtiges Rechtsgebiet, das vor allem in Zusammenhang mit einer wirtschaftlichen Tätigkeit von Kaufleuten sowie Geschäftsführern und Gesellschaftern von Kapital- und Personengesellschaften relevant ist. Die inhaltlichen Schwerpunkte erstrecken sich dabei nicht nur auf das materielle Handelsrecht und das materielle Gesellschaftsrecht, sondern umfassen ebenfalls einschlägige Regelungen aus dem Arbeitsrecht, Insolvenzrecht, Strafrecht, Kartellrecht, Steuerrecht, Handwerks- und Gewerberecht, Verfahrensrecht und Kapitalmarktrecht. Fachanwälte für Handels- und Gesellschaftsrecht verfügen somit über weitreichende Kompetenzen und sind für Einzelunternehmer, kleine und mittlere Unternehmen sowie große Konzerne gleichermaßen die richtigen Ansprechpartner in rechtlichen Belangen.


Medienrecht

Der Bereich Medienrecht umfasst sämtliche Rechtsnormen die mit der Veröffentlichung von Inhalten in verschiedenen Medien einhergehen. Hierzu zählen klassische Medien wie Zeitungen oder das Fernsehen, jedoch auch das Internet, welches auch für Privatpersonen einen wichtigen Bereich darstellt. Wer selbst Inhalte ins Netz stellt oder diese nutzt, dürfte sich vor allem für Bereiche des Medienrechts wie das Vervielfältigungsrecht- oder das Urheberrecht interessieren, während auf Bundes- oder Landesebene vor allem Rundfunkverträge und Mediennutzungsrechte in das Gebiet Medienrecht hineinspielen.


Mietrecht

Der Bereich Mietrecht umfasst alle gesetzlichen Regelungen für Mieter wie Vermieter. Angefangen von der Ausgestaltung des Mietvertragesüber die Festlegung einer gesetzeskonformen Miethöhe bis hin zu gesetzlich vorgeschriebenen Renovierungen und Reparaturen werden hier alle Rechte und Pflichte zusammengefasst, die mit der Unterschrift eines Mietvertrages einhergehen. Auch hier spielen die Kündigungsfristen für beide Seiten ebenso eine Rolle wie die adäquate Möglichkeit der Mieter, eine Mietminderung bei vorliegenden Mängeln durchzusetzen.


Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Unabhängig davon, ob man zur Miete wohnt oder in den eigenen vier Wänden lebt, sind rechtliche Aspekte immer wieder zu beachten. Das einschlägige Rechtsgebiet ist hier das Miet- und Wohnungseigentumsrecht, das sich genau mit diesen Themen juristisch auseinandersetzt und zudem Gegenstand eines eigenen Fachanwaltstitels sein kann. Bedeutende Teilbereiche dieses Rechtsgebiets sind unter anderem das Pachtrecht, das Maklerrecht, das Nachbarrecht, das Immobilienrecht, das Recht der Wohnraummietverhältnisse, das Recht der Gewerberaummietverhältnisse, das Steuerrecht, das Vollstreckungsrecht sowie das Verfahrensrecht.


Sozialrecht

Der Bereich Sozialrecht befasst sich mit allen rechtlichen Sachverhalten, bei denen es um die Gewähr von Sozialleistungen aus staatlicher Hand geht. Durch das Sozialrecht wird dabei nicht alleine nur festgelegt, welche Voraussetzungen zum Erhalt einzelner Sozialleistungen erfüllt sein müssen, sondern gibt auch konkrete Beträge vor, die als Leistungen in bestimmten Situationen gewährt werden. Das rechtliche Rahmenwerk, das im Sozialrecht niedergeschrieben ist, bezieht sich so beispielsweise auf die Gewähr von Arbeitslosengeld sowie Leistungen im Bereich Hartz IV, in früheren Jahren auf die Sozialhilfe. Auch staatliche Zuschüsse außerhalb der reinen Lohnersatzleistungen wie beispielsweise das Wohngeld zählen hierzu. Auch für Erwerbstätige regelt das Sozialrecht zustehende Leistungen, beispielsweise Art und Höhe des Kindergelds oder die Möglichkeit des Bezugs von Bafög für Schüler und Studenten.


Steuerrecht

Der Bereich Steuerrecht umfasst alle Regelungen, die mit Erhebung von Steuern bzw. ihrem Erlass in bestimmten Situationen verbunden sind. Sowohl für die Zahlung der Einkommensteuer von Erwerbstätigen wie auch alltägliche Steuern wie die Umsatzsteuer ist das Steuerrecht zuständig, in welchem nicht nur die Höhen der aktuell geltenden Steuersätze festgelegt werden. Die Gesetzestexte umfassen auch alle Besonderheiten, die in steuerlicher Hinsicht auftreten können und möglicherweise dafür sorgen, dass man gewisse Steuern nicht oder ermäßigt zu entrichten hat.


Strafrecht

Das Rechtsgebiet des Strafrechts ist dem öffentlichen Recht zugeordnet, wird aber vielfach auch als eigenständiger Teilbereich des Rechtssystems betrachtet. Im Zentrum dessen steht das Strafgesetzbuch, das Unrecht unter staatliche Strafe stellt. Rechtswidrig und schuldhaft begangene Handlungen werden demnach von staatlicher Seite sanktioniert. So soll ein Schutz der Rechtsgüter anderer sowie der Allgemeinheit gewährleistet werden, was wiederum die Basis des gesellschaftlichen Zusammenlebens ist.


Urheberrecht

Das Urheberrecht ist eines der bedeutenden Rechtsgebiete, das durchaus gewisses Konfliktpotenzial bietet. Aus diesem Grund gibt es nicht wenige Rechtsanwälte, die sich im Rahmen ihrer Arbeit schwerpunktmäßig dem Urheberrecht widmen. Dieses zielt auf den Schutz des geistigen Eigentums ab und stellt den Urheber somit unter besonderen Schutz. Im Zuge des Urheberrechts geht es gleichermaßen um materielle und ideelle Aspekte. Typischerweise handeln entsprechende Fälle von Urheberrechtsverletzungen, wobei mitunter auch der Frage nachgegangen werden muss, ob es sich bei einem bestimmten Werk um im Sinne des Urheberrechts schützenswertes geistiges Eigentum handelt. Maßgebend dafür ist die jeweilige Schöpfungshöhe, die gegebenenfalls juristisch beurteilt werden muss.


Verkehrsrecht

Der Bereich Verkehrsrecht ist für alle Verkehrsteilnehmer interessant, zu denen sowohl Autofahrer wie auch Unternehmen des Schienenverkehrs, der Luftfahrt oder auf Seewegen gehören. Das Verkehrsrecht schafft hierbei die rechtliche Grundlage für die Nutzung von Verkehrsmitteln und kümmert sich zudem um einen rechtmäßigen Ablauf des Verkehrs durch bestimmte Regeln, beispielsweise im Rahmen der Straßenverkehrsordnung.


Versicherungsrecht

Vielen Menschen fehlt es im Versicherungsbereich an Transparenz, so dass sie vielleicht Versicherungen abschließen, ohne das Kleingedruckte durchgelesen beziehungsweise verstanden zu haben. Tritt der Versicherungsfall ein, sind Probleme oftmals vorprogrammiert, da sich die Versicherung auf einzelne Klauseln beruft, die sie mitunter von der Leistungspflicht im konkreten Einzelfall entbinden. Das Versicherungsrecht ist hier das einschlägige Rechtsgebiet und gibt den rechtlichen Rahmen für private Versicherungen und auch die Sozialversicherung vor.


Verwaltungsrecht

Das Verwaltungsrecht gehört zu den klassischen Rechtsgebieten des öffentlichen Rechts und beschreibt die Gesamtheit aller Gesetze und Normen, die mit der öffentlichen Verwaltung in Zusammenhang stehen. Man muss kein Beamter oder Verwaltungsangestellter sein, um immer wieder mit dem Verwaltungsrecht konfrontiert zu werden, denn als Bürger/in der Bundesrepublik Deutschland muss man sich in den unterschiedlichsten Belangen an die Verwaltung wenden. Diese sitzt zwar scheinbar am längeren Hebel, kann aber keineswegs willkürlich vorgehen, schließlich ist sie an geltendes Verwaltungsrecht gebunden.

4.7/568 ratings