zurecht

Was tun bei falschen Abbuchungen auf dem Kreditkartenkonto?

In Geldangelegenheiten vertrauen  viele Menschen nur sich selbst und ihrer Bank, doch auch der besten Bank können Fehler unterlaufen und daher sollte man regelmäßig die Kontobewegungen kontrollieren. Auch beim Kreditkartenkonto ist die monatliche Durchsicht der einzelnen Abbuchungen wichtig denn hier können sich durchaus spürbare Fehlbuchungen bemerkbar machen. Ein über die Kreditkarte gebuchtes und anschließend storniertes Hotel kann fälschlicherweise die Kosten abbuchen und wer sich hier nicht rechtzeitig meldet, hat das Nachsehen. Bei Bestellungen in Internetshops per Kreditkarte kann ein Storno sinnvoll werden, wenn der Shop die Ware nicht liefern kann und damit der Vertrag nicht zustande kam.

Auch der Verlust der Karte kann zu falschen Abbuchungen führen und wenn hier rechtzeitig Einspruch erhebt, kann sich vor Schaden bewahren. Grundsätzlich gilt, dass Abbuchungen innerhalb von sechs Wochen storniert werden können. Das erledigt man am besten schriftlich und bei der Bank. Die meisten Banken nehmen einen telefonischen Stornoauftrag an und senden ein Formular zu, in dem erklärt werden muss, warum ein Betrag zurückgebucht werden soll. Anschließend sendet man das ausgefüllte und unterschriebene Formular an die Bank zurück und diese holt den Betrag zurück. In manchen Fällen geschieht das nur unter Vorbehalt, da der Geschäftspartner, der das Geld erhalten hat, Einspruch erheben kann. Wurde die Karte gestohlen oder samt Pin unbefugten Personen zugänglich gemacht, wird es schon schwieriger eine falsche Abbuchung zu beweisen. Daher sollte man auch ohne Einkäufe oder selbst getätigte Abbuchungen die Kreditkartenabrechnung regelmäßig überprüfen, damit keine ungerechtfertigten Abbuchungen erfolgen und die Fristen verstreichen, die einen Einspruch erlauben.